Kauf mit Köpfchen: den wichtigsten Punkt jeder CBD Öl Analyse verstehen!

CBD Analysezertifikate lesen ist leicht! Die Basisangaben sind immer gleich, und beim CBD Öl Kaufen musst du sowieso nur ein, zwei Dinge wissen. Sie helfen dir, unter hunderten Ölen am Markt das zu finden, welches perfekt zu dir passt. Zudem sind sie unerlässlich, wenn du nicht viel Geld hast und dir Fehlkäufe einfach nicht leisten kannst. Denn inzwischen haben auch ein paar schwarze Schafe gemerkt, dass Kunden lieber kaufen, wenn das Öl ein Zertifikat mitbringt. Die aber sind nicht immer echt! Ich zeige hier darum auch, worauf du achten musst, um Fälschungen zu erkennen.



Was ist ein Analysezertifikat und wer stellt so was aus?

Analysezertifikate haben sich bei CBD Öl inzwischen durchgesetzt. Jede seriöse Firma bietet so etwas an. Der Grund: Jedes CBD Öl ist einzigartig, hat also ein individuelles Verhältnis seiner Inhaltsstoffe. Man spricht hier vom Cannabinoidprofil. Das ist wichtig, um CBD Öl möglichst zielgenau einzusetzen: Manchmal ist ein Vollspektrum einfach besser!

Der berühmte Entourage-Effekt um Beispiel setzt voraus, dass es sich um Vollspektrum CBD Öl handelt. Es gibt aber nur nur eine sichere Methode, wie du Vollspektrum erkennst: Sieh dir die Analyse an!

Die Zertifikate finden sich auf den Websites der Hersteller. Manchmal muss man ein bisschen suchen, häufig werden sie aber schon beim Produkt direkt verlinkt.

Die Grundregel: Das Zertifikat wird von einem unabhängigen Labor ausgestellt. Also nicht vom hauseigenen Labor. Da gibt es vor allem zwei sehr renommierte Institute, deren Analysezertifikaten man auch häufig findet.


Basisangaben: Was findet sich darin?

Immer:

  • Kunde (einreichende Firma)
  • Batch Nr., das ist die Charge der Probe
  • Name des Öls
  • Datum der Ausstellung
  • Ausstellendes Labor
  • welche Cannabinoide sind enthalten

Mögliche Zusatzangaben / weitere Analysen:

  • Bild der eingesandten Probe
  • Analyse Terpene
  • Belastung mit Schwermetallen / Pestiziden / Mikrobiom, das ist u.a. Schimmel

Anleitung: Wie du CBD Vollspektrum und CBD Isolat unterscheidest

Das ist für die meisten Käufer der wichtigste Punkt. Die Analyse lügt nicht. Hier kannst du zweifelsfrei erkennen, ob dein Produkt Vollspektrum ist oder ein Isolat!

Exemplarisch hier eine mögliche Zusammenstellung, wie das für Öle mit je 5 % CBD aussehen könnte. Wenn du dich noch gar nicht auskennst, lass dich von den Zahlen und Abkürzungen nicht verwirren.

Blicke aufs Ganze. Dir wird bestimmt sofort etwas auffallen!


Mögliche Zusammensetzung von CBD Öl

Die Abkürzungen stehen für Hanfwirkstoffe (Cannabinoide).

Vollspektrum CBD Öl (alle Angaben in Prozent)Isolat / pures CBD Öl (alle Angaben in Prozent)
CBD3,95,4
CBDA1,1n.a.
Delta-9-THC0,01n.a.
Delta-8-THCn.a.n.a.
CBG0,2n.a.
CBC0,3n.a.
CBNn.an.a.
Beispiel (Zahlen frei erfunden): Solche Tabellen in Analysezertifikaten verdeutlichen die Zusammensetzung von CBD Öl.

n.a. heißt “diese Info ist nicht verfügbar – nicht nachweisbar“. Diese Cannabinoide sind entweder nicht oder nur in ganz geringer Menge vorhanden!


Faustregel:

+++ Das Isolat hat ausschließlich CBD: Bei allen anderen Hanfwirkstoffen steht “n.a.”
+++ Das Vollspektrum hat viel mehr Cannabinoide! Fast überall stehen Zahlen, aber nur wenig oder gar kein “n.a.”
Mit diesem Wissen kannst du den wichtigsten Punkt in jedem CBD Analysezertifikat verstehen.

Es reicht somit ein kurzer Blick, um ein pures CBD Öl von einem Vollspektrum CBD Öl zu unterscheiden. Nicht immer ist ein Vollspektrum Öl besser: Ich nutze gerade ein pures Öl erfolgreich gegen Migräne.


Darf man ein Analysezertifikat verändern?

Das ist sogar per Gesetz verboten!

Das renommierte Institut für Hanfanalytik in Wien schreibt dazu was auf ihrer Website. Zitat:

[…] jegliches Modifizieren, Abändern oder die Wiedergabe in Teilen stellt gemäß § 223 StGB den Tatbestand der Urkundenfälschung dar und wird von uns zur Anzeige gebracht.

https://www.hanfanalytik.at/faq#darf-ich-ein-analysezertifikat-selbst-ver%C3%A4ndern

Das gilt auch für Deutschland, hier natürlich mit anderem gesetzlichen Paragrafen (Link zum StGB online)

Es ist also verboten:

  • Teile abdecken
  • Teile weglassen
  • Zertifikat für ein anderes Produkt nutzen als das, was im Zertifikat angegeben ist
  • Name des Auftraggebers (Kunde, Client) unkenntlich machen.

Wenn du so etwas siehst, ist Vorsicht geboten. Es könnte sich um einen Betrugsversuch handeln.


Finger weg: So erkennst du eine mögliche Fälschung

Nicht immer steckt böse Absicht dahinter. Wie also erkennt man denn nun schwarze Schafe?

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, gibt es nur eine Methode.

Frag das Labor selbst! Das geht flink per Mail und die Antwort lässt meist auch nicht auf sich warten. Schließlich sind die Labore auch daran interessiert, Betrügern das Handwerk zu legen.

Dies würde ich aber nicht immer tun, sondern nur, wenn es Anlass zur Sorge gibt.

Grund zu Befürchtungen sehe ich vor allem dann,

  • wenn das CBD Öl ungewöhnlich billig ist (Qualität hat ihren Preis!)
  • wenn es eine einmalige Aktion ist, häufig auch knapp befristet (Du hast keine Zeit, dich vernünftig zu informieren!)
  • wenn das Produkt auffällig aggressiv beworben wird (Du wirst zugetextet / sollst keinen klaren Gedanken fassen, nur kaufen!)

Das habe ich selbst erlebt

Mir hat ein Labor einmal sehr geholfen, indem es mich vor einem möglichen Fehlkauf gewarnt hat (vielen Dank dafür!). Ich war zwar selbst schon skeptisch, konnte mein Gefühl aber nicht begründen.

Also fragte ich direkt nach und bekam postwendend eine freundliche Antwort. Darin wurde zwar nicht direkt von Fälschung gesprochen, das ist wahrscheinlich juristisch heikel. Mir wurde aber verdeutlicht, was mit dem entsprechenden Zertifikat nicht stimmt. Ohne hier eine Firma zu nennen, will ich die betreffenden Punkte verdeutlichen: Teile waren abgedeckt, unter anderem der Auftraggeber (Kunde, Client).

Außerdem (und das weiß nur das Labor!) stimmte das betreffende Produkt NICHT überein mit dem, für welches das Zertifikat einmal angefertigt wurde.

Es gibt also nur eine Möglichkeit – frag direkt beim Labor nach, wenn du begründeten Verdacht auf Probleme hast.


Fazit: Analysezertifikat lesen ist leicht!

Wer CBD Analysezertifikate lesen kann, ist klar im Vorteil! Dazu bedarf es noch nicht mal großer Sachkenntnis. Wichtig ist vor allem die Unterscheidung, ob es sich um Vollspektrum oder pures CBD Öl (Isolat) handelt. Damit geben mir die Analysezertifikate wichtige Infos für meine Kaufentscheidung. Vorsichtig werde ich vor allem bei Angaben, die sich nicht oder nicht gut lesen lassen. Ist etwas abgedeckt, weggelassen oder sonstwie verdächtig, frage ich das betreffende Labor direkt. Sie können dort alles ganz genau prüfen und mir sagen, ob ich den Kauf besser sein lasse.


Entspannte Grüße – Susanne


Das könnte dich auch interessieren:

>>> So schützt du dich vor Betrug bei CBD Öl

>>> Diese Öle nutze ich für meine Tests: Eine Auflistung aller Öle, dabei sind sowohl Volspektrum als auch pure CBD Öle.

>>> Welches Öl half mir am besten gegen Migräne? Hier im Vergleich!


Wichtige Info? Hilf anderen und teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar