CBD Quickie: CBD Öl und Corona (8)


>>> Ich habe mir CBD Öl aus China bestellt. Kann ich mich mit Corona anstecken? <<<


Nein, dies ist kein Aprilscherz. Aktuell in der Coronakrise wachsen Corona Ängste, die man ernst nehmen sollte.

Ganz ehrlich? Ich würde solch ein CBD Öl sofort entsorgen.

Der Grund ist aber nicht Corona. Der Grund ist etwas anderes.


Gibt es überhaupt CBD Öl aus China?

Laut diesem Artikel auf Leafly.de boomt Cannabis auch in China. Dementsprechend produziert man dort auch CBD Öl. Wenn auch nur fürs Ausland, denn in China selbst ist es verboten.

Das Ausland, das sind wir.

Vielleicht kennst du die eine oder andere große asiatische online Verkaufsplattform. Suche dort nach CBD und du findest jede Menge CBD Öl.

Noch dazu so supergünstig! Wow! Aber …


Schadstoffbelastung ungeklärt

Chinas Böden sind zu 70 Prozent schadstoffbelastet! Und Hanf ist ein Bodenreiniger. Sprich die Pflanze entzieht dem Boden Schadstoffe. Die landen später im CBD Öl – und noch später in deinem Mund.

Guten Appetit!

Ich rate ab!

>>> Meide Öl unklarer Herkunft und Herstellungsbedingungen.
Siehe meine Checkliste für sehr gutes CBD Öl! <<<

Wenn du nun doch schon etwas in der Richtung gekauft hast und dir unsicher bist:


So lange überlebt das Coronavirus auf Oberflächen

Viren halten sich auf Oberflächen nachweislich mehrere Tage. Wie lange, dazu gibt es verschiedene Angaben. Manche reden von bis zu neun Tagen, das ist aber noch von weiteren Bedingungen abhängig. Etwa Material, Feuchtigkeit und Weiteres.

Geh lieber auf Nummer sicher.

Mein Rat: Ab in die Tonne damit. Anschließend gründlich Händewaschen, und dann was Vernünftiges gekauft!

Meine Tipps zum CBD Öl kennst du ja sicher. Oder nicht? Dann sieh sie dir doch mal an – dort schreibe ich, welches CBD Öl bei Migräne geholfen hat!


Entspannte Grüße – Susanne

Wichtige Info? Hilf anderen und teile diesen Beitrag!