CBD gegen Migräne: Einführung

Stress, Verspannung, Probleme, das Wetter – echte Migräne hat viele Ursachen. Hier könnte CBD auf zwei Arten helfen. Beide Arten setzen voraus, dass man ein wenig Mut aufbringt, denn CBD ist in Deutschland immer noch nicht ganz legal. Die Alternative? Noch mehr Schmerzmittel …

Migräne – ein Überbleibsel aus der Urzeit?

Wenn du hier gelandet bist, kennst du das vielleicht: ein Wetterumschwung naht, und du möchtest am liebsten deinen Kopf abschrauben. Bricht dann das ersehnte Unwetter über deine Stadt herein, geht es dir schlagartig besser.

Klar kommen auch andere Formen von Migräne vor, zu quasi jedem Anlass und zu jeder Wetterlage. Aber diese eine finde ich persönlich hochinteressant. Denn es gibt eine Theorie dazu: Wer ein nahendes Unwetter spürt, lange bevor es kommt, hat genug Zeit, sich in einer Höhle zu verkriechen.

Seitdem glaube ich, dass jeder Vogel, jeder Käfer an Migräne leidet, denn kurz vor einem Unwetter verkriechen sie sich. Vielleicht liege ich damit falsch, doch die Idee hat etwas Tröstliches. Leider hilft das nicht dabei, herauszufinden, wie man seine Migräne in den Griff bekommt. Besonders dann nicht, wenn der Körper schon so lange darin geübt ist, dass er quasi bei jeder Gelegenheit eine Migräne produziert.

Dann geht es nicht mehr nur um den einen oder anderen Wetterumschwung. Vielmehr geht es an deine Substanz. Manche Menschen leiden so heftig an Migräne, dass sie ihr Leben komplett darauf ausgerichtet haben – ihnen bleibt gar nichts anderes übrig. Denn eine echte Migräne lässt sich nicht einfach verdrängen. Sie erfordert Aufmerksamkeit, zehrt an deinen Kräften und laugt dich somit aus.

Migräne ist anstrengend!

So sieht eine echte Migräne aus:

  • Übelkeit
  • Lichtempfindlichkeit
  • oft einseitiger Schmerz
  • Gereiztheit

Manch einer sieht Lichterscheinungen am Rand seines Blickfelds, das ist die sogenannte Aura. So schlimm muss es aber nicht sein. Auch leichte Formen der Migräne können auf Dauer zu Stress führen.

Richtig – dann ist Stress plötzlich eine Folge von Stress. Und erzeugt noch mehr Stress.

Aus diesem Teufelskreis entkommt nur selten jemand. Die Konsequenzen sind nicht nur körperlich, sondern auch seelisch spürbar: Depressionen, Persönlichkeitsveränderungen, bis hin zu suizidalen Tendenzen. Wer immer und überall nur noch auf seinen Schmerz reduziert ist, hat ein ernsthaftes Problem.

Warum Entspannung bei Migräne so wichtig ist

Darum ist Entspannung überaus wichtig, fast noch wichtiger als die Ursachenforschung. Natürlich braucht es die auch, aber mal ehrlich: Hat schon jemals Ursachenforschung bei Migräne ernsthafte Linderung gebracht? Mir ist dazu nichts bekannt.

Ich kenne nur Fallbeispiele aus dem Freundes- und Bekanntenkreis, bei dem sich klar zeigt, wie hilflos selbst Ärzte bei dem Thema sind. Nie findet man heraus, was wirklich dahinter steckt. Die möglichen Ursachen sind einfach zu vielfältig. Und wir alle sind Individuen – reagieren also unterschiedlich auf diverse Trigger.

Das ist meine persönliche Meinung: Mich interessiert nicht, woher das kommt. Mich interessiert nur, dass es endlich aufhört!

Einzig Entspannung hat mir – und anderen – bisher geholfen, die Zahl der Anfälle zu senken. Wenn ich entspannt bin, und das heißt NICHT frei von Stress, dann habe ich kaum bis keine Migräne. Stress nämlich muss man zuerst einmal als solchen empfinden.

CBD gegen Migräne – ein Dreamteam?

Weil CBD für Entspannung sorgt, sollte es somit auch bei Migräne helfen. Einfach indem es dir hilft, nicht mehr so angespannt zu sein. Ob du dabei auf das Öl setzt oder auf Kaugummi, ist deine Entscheidung. Schau einmal in meine Produktübersicht, wenn du wissen willst, was es an CBD-Produkten noch alles gibt!

So kann CBD gegen Migräne helfen:

  • entspannen
  • akute Schmerzen erträglich machen
  • chronische Schmerzen reduzieren

Denn die Wirkung von CBD-Öl beschränkt sich nicht nur auf das Entspannen. Sie ist viel breiter: Neben Schmerzlinderung kann CBD auch Entzündungen hemmen, Ängste reduzieren und Krämpfe lösen. Damit wäre es – sofern all das zutrifft – ideal im Kampf gegen Migräne!

Wichtig: Es gibt Hinweise darauf, dass CBD weniger für akute Schmerzen geeignet sei. Bei chronischen Schmerzen helfe es hingegen sehr gut. Die Quelle liefere ich, wenn ich sie wiederfinde 🙂

Bei mir half es jedenfalls auch akut – allerdings nicht in jedem Fall. Weiteres, auch Aktuelles, erfährst du im Blog, welcher unter der Kategorie CBD gegen Migräne meine persönlichen CBD-Erfahrungen schildert.

+++++

Du willst es genauer wissen?

+++++

Entspannte Grüße – Susanne

++++++++++

Hinweis:

Ich verkaufe hier keine CBD-Produkte. Ich gebe auch keine Rechtsberatung. Diese Seite ist rein informativ! Du findest deshalb hier keine Heilsversprechen. Alles, worüber ich berichte, sind meine eigenen Erfahrungen oder Fakten, die in Studien erforscht wurden. Beachte zudem, dass CBD sehr individuell wirkt!

Schreibe einen Kommentar