CBD bei Migräne: Selbstversuch Woche #43

“Kinder, ich kriege Migräne: Das Wetter wird schön!”

Was ich früher oft von meiner Mutter gehört habe, kann ich bald selbst ausrufen. Diese Woche machte das besonders deutlich: Insgesamt hatte ich nur zwei beschwerdefreie Tage, was, wie ich meine, vor allem am Wetter lag. Eine schlechte Bilanz! Darum habe ich die Tabelle für die letzte Woche mal ein bisschen ausführlicher erstellt, dann werden die Zusammenhänge deutlicher.

Bericht CBD Öl gegen Migräne 14.6. – 20.6.2020

TagCBD Dosis
Tropfen: vorm / nachm
Schmerztabletten:
vorm / nachm,
+ Sonstiges
WetterMigräne / Druck im Kopf/
Sonstiges
So, 14.6.’201 ASS / 2 ASS
+ 10 Züge CBD Liquid
regnerisch, Ww erfolgte einen Tag vorherMigräne!
Mo, 15.6.’202 / –Ww: es wird schönMigräne
Di, 16.6.’202 / 1heiß, schwül
Mi, 17.6.’202 / 2heiß / schwülDruck im Kopf
Do, 18.6.’202 / 2 (+1 Tr. äußerlich)heiß / schwül
(NW: KS)
Fr, 19.6.’202 / 2Ww, schon ab morgens bedecktDruck im Kopf
(NW: KS)
Sa, 20.6.’203 / 22 ASSRegenMigräne
(NW: KS)

LEGENDE:

vorm / nachm = Anzahl Tropfen oder Tabletten vormittags, nachmittags
ASS = Eine Tablette hat 500 mg.
CBD = Ich nutze Vollspektrum Öl mit 5 % CBD Konzentration.
Ww = Wetterwechsel.
(NW: KS) = Nebenwirkung Kopfschmerz (eine Art MÜK, mehr dazu unten)

CBD Nebenwirkungen und mein fieser Migräne Trigger

Tatsächlich ist das Wetter zurzeit mein fiesester Migräne Trigger. Fies, weil: Dagegen kannst du nichts machen. Während du bei Süßem einfach ein bisschen Selbstbeherrschung walten lassen kannst. Ähnlich bei anderen essensbedingten Triggern. Auch Stress kannst du ausschalten oder zumindest reduzieren durch regelmäßige Pausen, Entspannungstraining undsoweiter. Aber das Wetter?

In dem Zusammenhang habe ich folgende Beobachtungen gemacht.

  1. Quasi immer zum Wetterwechsel hin gibts eine Migräne.
  2. Ansonsten hatte ich kaum Stress und konnte mich auch beim Süßkram einigermaßen beherrschen.
  3. Bei heißem, schwülem Wetter kann es auch schon mal Druck im Kopf sein. Das ist bei mir eine Vorstufe von Migräne, die aber nicht immer zu Migräne führt. Dennoch sehr belastend. Schließlich kann ich nie sicher ein, wie sich das Ganze entwickelt.
  4. Einmal habe ich mir einen Tropfen CBD auf Stirn und Schläfen verteilt. Prompt hatte ich an dem Tag keinen Druck im Kopf. Hängt das zusammen? Wird beobachtet und häufiger ausprobiert! Ein ähnliche Methode, nur mit Minzöl, praktiziere ich ja als Notfallmaßnahme bei Migräne (Tutorial).
  5. Leichte Kopfschmerzen, die nichts mit Migräne zu tun hatten, konnte ich mehrfach beobachten. Ich rechne sie zu den CBD Nebenwirkungen, weil sie morgens auftraten und mit der ersten Gabe von CBD weg gingen.

Hilft CBD bei Migräne also nicht immer?

Doch, es hilft. Ich bin weiter dieser Überzeugung, denn für dieses schlechte Woche gibt es ja Erklärungen. Kann sein, es ist einfach nicht mein Öl. Kann auch sein, ich muss noch ein bisschen üben, bis ich meine CBD Wohlfühldosis finde.

Natürlich ist es auch blöd, wenn ich gleich zu Tabletten greife und dafür das CBD Öl weglasse. So hat der Körper ja keine Chance, sich dran zu gewöhnen. Aber mal ehrlich, mein Wohlbefinden ist mir dann doch lieber als dieses Experiment hier.

Zudem empfiehlt auch der anerkannte Migräne-Experte Dr. Göbel, so rasch wie möglich zu handeln und auch die Tabletten ausreichend zu dosieren, sonst wird das nichts mit der Linderung. Sein sehr empfehlenswertes Buch “Kursbuch Migräne” habe ich inzwischen in meine Literaturliste / Bücherkiste aufgenommen.

Wenn nur noch Tabletten helfen …

Meine eigenen Beobachtungen bestätigen das. Siehe letzten Sonntag, wo ich erst nur eine Tablette nahm und folgerichtig nachmittags noch eine brauchte. Nehme ich gleich zwei davon, habe ich meist für den Tag Ruhe.

Interessant: Du kannst deine Dosis Tabletten SENKEN, wenn du gleich mehr davon nimmst. Nimmst du hingegen zu wenig, helfen sie nicht oder nicht so gut. dann musst du noch mal welche nehmen und nimmst insgesamt mehr.

Schmerztabletten und CBD an einem Tag nehmen?

Auch das klappt nicht immer. Das liegt aber an mir. Weil ich zwischen Tabletten und CBD min. 4 Stunden Pause lasse, kann ich bei einem Tag mit viel ASS das CBD auch gleich weglassen. Nehme ich aber nur morgens Tabletten, kann ich das CBD häufig später noch nehmen.

Eigentlich heißt es ja immer, zwei Stunden Abstand genügen. Meine früheren Beobachtungen haben mir aber gezeigt, dass die Schmerztabletten besser wirken, je größer der zeitliche Abstand zum CBD ist.

Nebenwirkung Kopfschmerz?

Ja, das kommt vor. Weil es bei mir immer nachts oder am frühen Morgen auftrat, könnte durchaus das CBD dafür verantwortlich sein. Zumal es jedes Mal verging, nachdem ich das CBD nahm. Ich werde das auf jeden Fall weiter beobachten.

Offenbar bin ich, wie damals meine Mutter, zum Wetterfrosch geworden!

Natürlich nehme ich trotzdem das CBD Öl weiter und hoffe, dass es bald besser hilft. Wer wissen will, welches das ist, der schaut bitte hier in die CBD Tipps und Gutscheine rein! Es ist das Öl #6.


Entspannte Grüße – Susanne


Wichtige Info? Hilf anderen und teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar