CBD Test gegen Migräne: Wochenbericht #61

Seit wenigen Tagen nehme ich wieder CBD. Der Grund war zunehmend Migräne in der CBD Pause. Dennoch ging die Pause länger als eigentlich geplant. In diesem Wochenbericht geht es darum, wie ich die Pause vertragen habe. Und natürlich darum, wie mir mein neues CBD Öl gegen Migräne hilft – es ist sage und schreibe bereits CBD Öl Nr. 9!


Welches CBD Öl ich nutze, erfährst du am kommenden Mittwoch!

Seit dem 20. 10. nehme ich wieder CBD Tropfen, zum ersten Mal seit am 30.9 das Öl #8 alle war. Das sind fast drei Wochen ohne CBD. Zeit, eine Bilanz zu ziehen!


Knapp drei Wochen ohne CBD: Wie war es?

Mir fehlte nichts. Zu Anfang war es merkwürdig, weil ich jeden Tag zur Einnahmezeit unruhig wurde. Aber nur aus dem Gefühl heraus, etwas zu vergessen. Sonstige Zeichen einer Abhängigkeit konnte ich nicht beobachten. Zwar ist das bei CBD bekannt, es ist aber auch nicht schlecht, es mal persönlich zu überprüfen. Immerhin handelt es sich um einen Hanfwirkstoff!

Lesetipp für Einsteiger: “Bist du nicht doch ein kleines bisschen abhängig?”

Gab es in der Pause verstärkt Migräne?

Nein, erst gegen Ende. Der Grund waren vermutlich ein Wetterumschwung und meine Tage. Darüber hinaus hatte ich einen Tag vor der letzten Episode heftigen Ärger = Stress. Hier ist unklar, ob meine übermäßige Reaktion bereits ein Zeichen der nahenden Migräne war. Oder ob sie selbst die Migräne auslöste.

Es war aber eine derart schwere Episode, dass ich beschloss, die Pause zu beenden: CBD hilft mir einfach, gelassener zu sein! Dann kann man solche Widrigkeiten besser wegstecken.

Hätte ich noch mein altes Öl gehabt, das war ja pur und 15 %, dann hätte ich vor Verzweiflung eine ganze Pipette genommen. Mit dem neuen Öl wollte ich aber vorsichtig sein, zumal mein Körper das nach der Pause ja nicht mehr gewohnt ist.


Wochenbericht 18.10. – 24.10.2020


CBD Öl #9
CBD DosierungMigräne?Migräne Trigger, Sonstiges
So, 18.10.’20
Mo, 19.10.’20Stress und Ärger!
Di, 20.10.’202 TropfenSchwere Migräne
Mi, 21.10.’202 TropfenWetterwechsel: regnerisch!
Do, 22.10.’202 Tropfen
Fr, 23.10.’202 Tropfen
Sa, 24.10.’202 Tropfen
Woche 61 brachte mir eine schwere Migräne …

Bemerkungen

1 Dosierung

Mit diesem neuen Öl möchte ich mir richtig Zeit lassen. Zumal mein Stresslevel wieder gesunken ist. Deshalb bleibe ich erst mal bei einer sehr niedrigen Dosierung von 2 Tropfen und steigere in den nächsten Tagen moderat. Erst wenn ich merke, das reicht nicht, gibt es mehr.

Eine Zieldosierung, also die Dosis, zu der ich einmal gelangen möchte, habe ich nicht.


2 Einnahmezeitpunkt und -art

Ich nehme die Tropfen immer morgens, noch bevor ich frühstücke. Ich tropfe sie mir als erste Tageshandlung vor einem Spiegel unter die Zunge, das nennt man sublinguale Einnahme.

Die Dauer hängt davon ab, wie schnell meine Katzen fressen 🙂 Sind sie fertig, mache ich mir selbst Frühstück. Solange bleibt das CBD Öl unter der Zunge. Das sind schätzungsweise 10 – 15 Minuten. Wer das nicht so lange schafft: das muss nicht sein! Eine bis anderthalb Minuten reicht auch.

Sublinguale Einnahme sagt dir nichts? Lies dies:
Warum tropft man CBD Öl eigentlich unter die Zunge?

3 Wann erfahren wir mehr zum neuen CBD Öl?

Bald! Vorerst nur so viel: Es ist wieder ein 5 % Vollspektrum CBD Öl. Ein Novum: Nachdem ich bisher ausschließlich CBD Öl aus der EU getestet habe, kommt dieses aus der Schweiz. Auch interessant, denn erstens gibt es dort andere Bio-Siegel. Und zweitens haben die Schweizer eine andere THC-Höchstgrenze als wir. Dennoch blieb mein Kauf natürlich auch juristisch im Rahmen des Legalen. Wie das geht, erkläre ich am Mittwoch!

Auf dieser Seite erfährst du, welche Öle ich vorher genutzt habe: CBD Öl Tipps und Gutscheine (alle)
++++++
Auch im großen CBD Öl Vergleich (September 2020) führe ich alle Öle auf. Diesmal im Hinblick darauf, wie gut mir jedes Öl gegen Migräne geholfen hat.

So viel für heute. Einen schmerzfreien Wochenstart wünsche ich dir!

Entspannte Grüße – Susanne


Wichtige Info? Hilf anderen und teile diesen Beitrag!