Mehr CBD Tipps: Liquid, Kaugummi, Hanftee


Unbeabsichtigte WERBUNG aufgrund von Markennennung

Neben CBD Öl gibt es noch weitere Produkte, die ich ausprobiert habe. Lies hier, wie sie mir halfen.

CBD Liquid #1

+++ beendet +++ Berliner Wiese macht derzeit (September ’19) einen Abverkauf! +++ beendet +++

CBD Liquid namens Watermelon von der Firma Berliner Wiese.
CBD Liquid “Watermelon” von Berliner Wiese

Hammerpreis: Dort findest du 500 mg CBD im 10 ml-Fläschchen, nur 26 Euro plus Versand.

Ich habe mich für “Watermelon” entschieden.

Geschmack ist für mich als Neuling OK – hab es mir schlimmer vorgestellt … Kratzt etwas, aber das ist ja wohl normal: Gehalt PG/VG 80/20.

So wirkt CBD Liquid #1 bei mir

(Stand Dezember ’19) Bei mir wirkt es leider gar nicht gegen Migräne. Zwar probiere ich es immer wieder, wenn ich akut Migräne habe. Doch außer viel Husten bringt es keinerlei Wirkung. Der Husten kommt vermutlich von dem hohen Anteil an PG im Liquid. Er verhindert leider auch eine vorbeugende Anwendung. Zu diesem Punkt kann ich an dieser Stelle darum nichts sagen.

Ich glaube dennoch, dass CBD Liquid einen Nutzen haben kann. Nur eben nicht akut gegen Migräne, wie ich es mir erhofft habe. Vielleicht bin ich einfach auch zu unerfahren, was die Nutzung der E-Zigarette angeht?

Vorsichtiges Fazit: Ich werde wohl nicht weiter mit CBD Liquid herumexperimentieren. Vielmehr werde ich mich auf CBD-Öl gegen Migräne beschränken: Das reduziert meine Anfälle deutlich, sodass ich nahezu beschwerdefrei bin. Der Fairness halber hier dennoch auch ein Link zur Firma. Vielleicht kommst du damit ja besser zurecht?

Dieses oder ähnliche Liquids sind hier erhältlich: https://berliner-wiese.de/produkt-kategorie/cbd-e-liquid/

CBD Kaugummi

Alles begann mit diesen CBD Kaugummis …

CBD Kaugummi Marke Taff Inaff (Schweiz)
CBD Kaugummi Taff Inaff

(Ist dieser Name nicht herrlich?)

So wirkte der CBD Kaugummi gegen Migräne

Tatsächlich sind sie verantwortlich für diesen Blog. Denn dreimal wirkte der Kaugummi. Warum, konnte ich nicht feststellen, doch er wirkte. Vielleicht lag es an der Dosis, die ich flugs verdoppelte, als ich keine Wirkung verspürte.

Ergebnis: Ganze drei Mal wurde die Migräne deutlich besser. Einmal verschwand sie sogar ganz, allerdings erst nach mehreren Stunden. Aber doch früher als üblich: Normalerweise bleibt sie entweder bis zum Einbruch der Dunkelheit oder sogar bis in den nächsten Tag hinein. Mit CBD Kaugummi war sie einmal bereits früher weg.

Ehrlicherweise muss ich ergänzen, dass dies nicht immer der Fall war. Mindestens ebenso oft wirkte der Kaugummi überhaupt nicht. Selbe Prozedur, selbe Dosierung – völlig anderes Ergebnis. Woran das lag, habe ich bis heute nicht herausgefunden.

Unterschied in der CBD Wirkung zu klassischen Schmerzmitteln

Anders als Ibuprofen und Co. war CBD wirklich sanft. Das heißt leider auch: Es brauchte lange, bis zu zwei Stunden, bis ich eine echte Wirkung verspürte. Der Zeitablauf war dann so: Nach etwa zehn Minuten fühlte ich, wie ich mich entspannte. Der Schmerz selbst war aber noch da und blieb auch wesentlich länger als mit einer Ibu, die oft schon nach einer Viertelstunde wirkt. Spätestens nach zwei Stunden fiel mir dann plötzlich auf, dass der Schmerz nachgelassen hatte. Das heißt: Meine Gedanken kamen vorher schon zur Ruhe. Das ist wirklich erstaunlich, denn normalerweise kann ich an einem Migränetag an kaum etwas anderes denken. Ganz gleich, ob ich etwas dagegen unternehme oder nicht! Mit CBD war der Schmerz zwar noch da, aber hinnehmbar. Nur einmal bei der ersten Einnahme, war er etwa vier Stunden nach Einnahme völlig weg. Ansonsten war ich erst einen Tag später schmerzfrei.

Damit lässt sich die CBD Wirkung etwa wie folgt zusammenfassen:

  • wirkt langsamer
  • wirkt sanfter

Fazit: CBD Kaugummi gegen Migräne kann helfen!

CBD Kaugummi kann gegen Migräne helfen. Denn ein sanftes, auf natürliche Art entspannendes Anti-Migränemittel ist in meinen Augen viel besser als Schmerzmittel! Woran es allerdings liegt, dass CBD bei mir mal hilft und mal nicht, weiß ich noch nicht.


Hanftee #1

UPDATE 14.1.2020 Rückruf!

Die Firma bestätigt, dass in bestimmten Chargen dieses Produkts zu viel THC enthalten sein könnte. Mehr dazu hier (Link zu Lebensmittelwarnung.de). Schade, denn …

Gekauft in einem Bioladen, half er mir schon bald bei Schlafproblemen!

Ökotopia Hanftee von der Bio Ranch Zempow.


Hanftee Abbildung der Verpackung von Ökotopia
Hanftee von Ökotopia

Inhalt 40 g, Blüten und Blätter = verarbeitet! Also zerkleinert und getrocknet.


Kein CBD?

Gute Frage. Es ist HANFtee, und Hanf enthält immer alle Cannabinoide! Nur der Anteil ist im Gegensatz zum speziellen “CBD-Tee” unbekannt. Also ist auch CBD drin, aber vermutlich nicht viel.

Der Hersteller empfiehlt die Zubereitung als Tee. Ich bevorzuge nach zwei Versuchen eher Hanfkakao –> Rezept findet sich unten – lecker!

Wobei hilft es mir: Mein Schlaf ist deutlich erholsamer. Ich erwache morgens ausgeruhter als sonst. Dazu nehme ich den Trank kurz vor dem Zubettgehen.

Wobei hilft es nicht: Migräne, sonstige Kopfschmerzen, Magenprobleme, Durchschlafen.


Hanfkakao Rezept – lecker und legal!

+ Milch, wahlweise Mandel-, Hafermilch oder ähnliches in einen Topf geben und ab damit auf den Herd. Ich nehme etwas mehr als 300 ml, weil das Ganze noch einkocht.

+ Fett: etwas Butter oder ein neutrales Öl. Fett erhöht die Bioverfügbarkeit von CBD!

+ 1 TL Kakao

+ 1 flachen TL Zucker

+ 1 EL Hanftee zerkleinern und ebenfalls in den Topf.

Alles auf kleiner Flamme mindestens 30 Minuten köcheln.

Hanf abseihen.

Kakao genießen, entspannen, gut schlafen!

Update Januar 2020

Nachdem ich eine intensive Diskussion darüber verfolgt habe, ob man den Tee nun decarboxylieren muss oder nicht: Nein. Tu, was du willst: Wenn du ihn länger köcheln lässt, holst du CBD raus, so viel drin steckt. Weil dieser spezielle Tee aber nicht als CBD-Tee, sondern als Hanftee verkauft wird, scheint sich der Anteil an CBD sowieso in Grenzen zu halten. Sprich: Hanftee wirkt auch, wenn du ihn einfach aufbrühst und etwas länger ziehen lässt. Ich nehme ihn mittlerweile wie einen normalen Aufguss zu mir, lasse ihn also zehn Minuten abgedeckt ziehen. Hat exakt dieselbe Funktion wie das obige Rezept – lässt mich gut schlafen.

Zur Info: CBD liegt im Hanf in seiner sauren Vorstufe vor, das ist CBDa. Um das zu CBD umzuwandeln, manche sprechen auch von Aktivieren, braucht es eben das Erhitzen über eine bestimmte Temperatur über einen bestimmten Zeitraum. Ich finde das bei meinem Hanftee aber unnötig.

  • Decarboxy – WAS? Du verstehst nur Bahnhof, möchtest dazu aber mehr wissen? Lies hier meine Einführung zu CBD! Dort findet sich auch ein kurzer Abschnitt zur Decarboxylierung.


Entspannte Grüße – Susanne

Wichtige Info? Hilf anderen und teile diesen Beitrag!